Kinderintensivpflege zu Hause


Kinderintensivpflege zu Hause

 

bietet Säuglingen, ehemaligen Frühgeborenen, Kleinkindern und Kindern bis ins  jugendliche Alter mit:

  •  zentralen Atemregulationsstörungen
  • Tracheostoma
  • invasiv und non invasiver Beatmung,intermittierend oder 24-stündiger Beatmung
  • High-Flow Therapie, mit und ohne Sauerstofftherapie (z.Bsp. bei FG mit BPD)
  •  neuromuskulären Erkrankungen (z.Bsp. Typ Dychenne, SMA)
  • frühkindlichem Hirnschaden (z.Bsp. durch Hypoxie oder Hirnblutung) und den einhergehenden Begleiterkrankungen z.B. Mehrfachbehinderungen, cerebralem Anfallsleiden)         
  • apallischem Syndrom und Kindern im Wachkoma (z.Bsp. nach Unfall)
  •  klaren und unklaren Gendefekten (z.Bsp. Trisomie 13)
  •  seltenen, teilweise unbekannten und schweren Erkrankungen

eine intensivmedizinische Betreuung und Versorgung über 24 Stunden, mit einer

 

 1 : 1  Pflege

 

 mit besonders qualifizierten und ausschließlich examinierten Fachpflegekräften, an.